Satzung

SeniorenNetzwerk Kümmersbruck

§1 Name und Sitz


1. Der Verein führt den Namen "SeniorenNetzwerk Kümmersbruck e.V.".

2. Der Verein hat seinen Sitz in 92245 Kümmersbruck.

3. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen und trägt dann den Namen "SeniorenNetzwerk Kümmersbruck e.V.".

§2 Zweck und Ziel des Vereins

1. Der Vereinszweck ist die Förderung der Lebensqualität für ältere Menschen
   und die Begegnung der Generationen in der Gemeinde Kümmersbruck.
   Zu diesem Zweck arbeitet der Verein mit allen Trägern
   und Anbietern seniorenorientierter und generationenübergreifender Maßnahmen zusammen.

2. Ziel ist es, umfassend über bestehende Angebote für ältere Menschen zu informieren,
   die entsprechenden Angebote untereinander zu vernetzen und in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.
   Der Gedanke des Dialogs der Generationen soll gefördert werden.
   Die Träger sollen bei der Planung neuer Angebote unterstützt werden.

3. Der Verein tritt auch selbst als Träger von Maßnahmen auf.

4. Der Verein ist selbstlos tätig, er ferfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke,

§3 Mitgliedschaft und Beitrag

   Dem Verein können alle natürlichen oder juristischen Personen, die dessen Zweck unterstützen
   und die Satzung anerkennen beitreten.

1. Die Mitgliedschaft muss beim Vorstand schriftlich beantragt werden.
   Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme in den Verein.
   Der Austritt muss dem Vorstand schriftlich erklärt werden.

2. Der Verein erhebt von seinen Mitgliedern einen Jahresbeitrag.
   Die Beitragshöhe wird durch die Mitgliederversammlung bestimmt.

§5 Vertretungsberechtigter Vorstand nach § 26 BGB

   Der Vorstand im Sinne des §26 BGB besteht aus dem/der ersten Vorsitzenden und dem/der zweiten Vorsitzenden.
   Jede/r ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt.
   Der Vorstand nach § 26 BGB isz ermächtigt zu redaktionellen Änderungen der Satzung und zu Änderungen,
   die aufgrund Beanstandungen des Registergerichts oder zur Erlangung der Gemeinnützigkeit erforderlich sind.

§6 Gesammtvorstand

   Der Gesammtvorstand setzt sich zusammen aus

   1. dem/der ersten Vorsitzenden
   2. dem/der zweiten Vorsitzenden
   3. dem/der Schatzmeister/in
   4. dem/der Schriftführer/in
   5. weiteren, durch die Mitgliederversammlung bestimmten Gesamtvorstandsmitgliedern (Beisitzer/innen).

   Die Wahl des Gesamtvorstandes erfolgt auf die Dauer von drei Jahren.
   Die Gesamtvorstandsmitglieder bleiben solange im Amt
   bis ein/e jeweilige/r Nachfolger/in ordnungsgemäß bestellt ist.

§7 Mitgliederversammlung

   Mitgliederversammlungen finden statt, wenn das Interesse des Vereins es erfordert,
   jedoch mindestens einmal im Jahr.
  
   Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand ($5) unter Angabe der Tagesordnung
   und unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen durch Bekanntgabe in der Amberger Zeitung
   und den Amberger Nachrichten einberufen.

   Aufgaben der Mitgiederversammlung sind vor allem:
   
   1. die Entgegennahme des Jahresberichts und der Jahresabrechnung
   2. die Entlastung der Gesamtvorstandsmitglieder
   3. die Wahl der neuen Gesamtvorstandsmitglieder
   4. die Wahl von zwei Kassenprüfern
   5. die Aufstellung des Haushaltsplanes
   6. die Festsetzung des Jahresbeitrages und evtl. sonstiger Entgelte
   7. die Satzungsänderungen
   8. die Auflösung des Vereins.

   Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung muss der Vorstand eiberufen,
   wenn mindestens zehn Mitglieder dieses unter Angabe des Zweckes und der Gründe schriftlich verlangen.

$8 Beschlussfassung

   Beschlüsse werden im allgemeinen mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst.
   STimmenthaltungen und ungültige Stimmen bleiben daher außer Betracht.


   Satzungsänderungen und die Vereinsauflösung bedürfrn einer Mehrheit von 3/4,
   Zweckänderungen einer Mehrheit von 9/10 der abgegebenen gültigen Stimmen.

   Bei Wahlen ist diejenige Person gewählt, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen kann (sog. relative Mehrheit).
   Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los.

§9 Beurkundung der Beschlüsse
  
   Die gefassten beschlüsse sind in einer Niederschrift aufzunehmen.
   Die Niederschrift ist vom Versammlungsleiter zu unterschreiben.
   Waren mehrere Versammlungsleiter tätig, genügtes, wenn der letzte Versammlungsleiter die Niederschrift unterschreibt.

§10 Liquidation

   Die Mitgliederversammlung beschließt im Falle der Auflösung des Vereins über die Bestellung der Liquidatoren.
   Falls die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt,
   werden die bisherigen vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder Liquidatoren.
   Die Liquidatoren vertreten einzeln.

   Mit der Auflösung des Vereins oder der Entziehung seiner Rechtsfähigkeit,
   fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinde Kümmersbruck.


   Kümmersbruck, den 17. November 2004